Austauschprojekt Haiti – Deutschland

Die Kalender sind zurueck!

Die Kinder der Haiti-AG blaettern jede Seite durch und staunen ueber die neuen Fotos und Bilder. Knapp vier Monate hatten die Schueler der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Bruehl-Badorf ihre selbstgebastelten Kalender nicht mehr in den Haenden gehalten. Sie waren in Haiti, wo sie von Kindern der Don-Bosco-Schule Riob Gressier bemalt, beklebt und vervollstaendigt wurden. Dieses Projekt aber auch das Engagement der Schul-AG fuer Haiti gefiel dem Lions-Club Bruehl so gut, dass er die Grundschule am Freitagmorgen mit dem ersten Preis des Wettbewerbs “Die gute Tat 2011″ auszeichnete.

Der kreative und interkulturelle Austausch.
Mit der Kalenderrueckgabe am Freitagmorgen in der Grundschule in Bruehl-Badorf konnten die Schueler ihren Jugendaustausch mit den haitianischen Kindern erfolgreichen abschliessen. Die Kinder hatten gemeinsam mit Grundschuelern in Haiti einen Kalender gebastelte. Mit viel Muehe und Kreativitaet hatten sie mit ihrer Lehrerin Sandra Schnitker im Dezember Fotos und selbstgemalte Bilder zu Monatsthemen wie Familie, Karneval oder Lieblingsplaetze eingeklebt. Im Januar ging der Kalender schliesslich auf Reisen: Markus Vennewald von Don-Bosco-Mondo nahm die 54 Kalender zu seinem dreimonatigen Projektaufenthalt nach Haiti mit. In der wiederaufgebauten Don-Bosco-Schule in Gressier bastelten die haitianischen Schueler mit dem 24-jaehrigen Projektreferenten den Kalender zu Ende, indem sie durch das Einkleben eigener Fotos und Zeichnungen ihren eigenen Alltag vorstellten.

Da jedes Kind aus Bruehl zwei gleiche Kalender mit einem Schueler aus Haiti bearbeitet hat, behaelt nun jeder Teilnehmer ein Exemplar als persoenliche Erinnerung. Dementsprechend waren die Freude und das Staunen der Kinder aus Bruehl ueber die zurueckgekehrten Kalender und die Ehrung des Bruehler Lions-Club gross. Schliesslich wird die Schulkasse durch das Preisgeld um 600 Euro aufgestockt. Der Buergermeister der Stadt Bruehl, Michael Kreuzberg, ueberreichte den grossen Scheck zusammen mit dem Club-Praesident Frank Simpson und den Jugendbeauftragten Andreas Ritter.

Wiederaufbau in Gressier
Der Jugendaustausch zwischen den deutschen und haitianischen Schuelern wurde durch die TUI Deutschland GmbH finanziert und war Bestandteil des Projektes ?Lebensnester fuer Haiti?. Dieses Gemeinschaftsprojekt der TUI mit der Brancheninitiative Futouris und Don Bosco Mondo foerdert langfristig ueber fuenf Jahre mit einer Summe von 500.000 EUR die Don-Bosco-Schule Riob? Gressier und traegt somit massgeblich zu einer Wiederbelebung des Bildungszentrums in Haiti bei.
Das Kalenderprojekt war Teil des Projektes und konnte erste Kontakte zwischen Kinder in Haiti und Deutschland knuepfen. Die Kinder der Haiti-AG in Bruehl-Badorf und ihre Schulleiterin Kristina Koenig moechte es aber nicht dabei belassen und wollen sich auch in Zukunft weiter fuer die Schule in Gressier engagieren. ueber 1.000 Euro aus Waffelverkaeufen und anderen Aktionen konnten sie schon wieder sammeln.

Be Sociable, Share!

Related posts:

  1. Ein Skype-GesprächUn appel de Skype
  2. Der ffentliche Verkehr in Haiti
  3. Haiti – Firmprojekt in Lathen-Wahn
  4. Ein Solidaritaetslauf – Zwei Kontinente
  5. Strassenkinder in Haiti – Bildimpressionen

Über den Autor