Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Sie befinden sich hier:   Home  > Aktuelles

Neue Aufgabe: Bruder Lothar hilft Kindersoldaten im Südsudan

©Don Bosco Mission Bonn

27. Juli 2018 - 

Nach seiner Zeit in Liberia und Sierra Leone hat Bruder Lothar nun eine neue Aufgabe im Südsudan übernommen. Dort wird er ein Therapiezentrum für ehemalige Kindersoldaten aufbauen und leiten. Tausende Kinder und Jugendliche wurden in dem ostafrikanischen Land während des Bürgerkriegs als Kindersoldaten missbraucht.

 

Kindersoldaten werden freigelassen

 

Das Friedensabkommen, das im Jahr 2016 geschlossen wurde, ist weiterhin brüchig. Aufgrund von Friedensgesprächen und der Arbeit der Vereinten Nationen werden Kindersoldaten nun aber vermehrt freigelassen. Sie alle sind schwer traumatisiert. Sie sind mit Krieg und Gewalt aufgewachsen, mussten ums Überleben kämpfen und andere Menschen töten.

 

Kindersoldaten müssen erst wieder lernen, Kind zu sein

 

Bruder Lothar wird diese Kinder fortan begleiten und ihnen helfen, ihre eigene Identität und den Weg in ein normales Leben zu finden. Viele der ehemaligen Kindersoldaten können weder lesen noch schreiben. In der Don Bosco Einrichtung erhalten sie Schulunterricht und lernen Schritt für Schritt sich wieder an einen geregelten Alltag zu gewöhnen. Außerdem können sie an therapeutischen Angeboten und an unterschiedlichen Freizeitaktivitäten teilnehmen. "Die Kinder müssen wieder lernen, Kind zu sein", so Bruder Lothar in einem Interview, das vor seiner Abreise erschien.