Elena-Sofia

Hallo, ich heiße Elena-Sofia und habe vor einigen Jahren einen Freiwilligendienst mit Don Bosco Volunteers gemacht. Für ein Jahr arbeitete und lebte ich in Bolivien.

"Vor Ort hatte ich eine große Familie"

In Bolivien wohnte ich in einem Heim für Straßenkinder der Salesianer Don Boscos. Dort begleitete ich die Kinder und Jugendlichen in ihrem Alltag. Was mir dabei besonders in Erinnerung geblieben ist, ist die Freude, das Lachen und die Ehrlichkeit der Kinder. Es war ein besonderes Jahr mit vielen „Aufs“ und „Abs“, das mich immer noch prägt und an das ich sehr gerne zurückdenke.

Die Salesianer setzen sich für Kinder ein - und genau das wollte ich auch tun

Die Idee einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst zu machen hat sich während der Schulzeit entwickelt. Ich wollte immer schon nach der Schule raus in die Welt, neue Perspektiven kennenlernen sowie andere Sichtweisen und Blickwinkel erfahren. Meine Familie ist schon lange mit den Salesianern in Stuttgart verbunden. So wusste ich, dass sich die Salesianer Don Boscos weltweit für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Und genau das wollte ich auch tun.

Jeder wird mit offenen Armen empfangen

Während dieser Zeit habe ich immer wieder die Herzlichkeit der Don Bosco Familie erlebt. Egal wer, wie, wo, warum, jeder wird mit offenen Armen empfangen und in die große Familie aufgenommen. Genau dies gab mir sehr viel Rückhalt während meiner Zeit in Bolivien. Denn trotz der weiten Entfernung zu meiner eigenen Familie, hatte ich eine große Familie vor Ort. Heute engagiere ich mich bei der Don Bosco Aktionsgruppe e.V. in Köln. Gemeinsam machen wir uns gegen Rassismus in der Gesellschaft stark. Wir führen Antirassistische Stadtrundgänge durch, bei denen wir die Teilnehmenden für das Thema Rassismus sensibilisieren möchten. 

Noch Fragen?

Jedes Jahr gehen viele Jugendliche für ein Jahr in eine Don Bosco Einrichtung im Ausland. Die Don Bosco Volunteers sind zwischen 18 und 27 Jahre alt, stammen aus ganz Deutschland und leisten einen einjährigen Freiwilligendienst. Sie arbeiten mit Straßenkindern, Kindern und Jugendlichen aus ärmsten Verhältnissen, Kinderarbeitern und ehemaligen Kindersoldaten. Sie schenken ihnen von ihrer Zeit und sind ein Jahr lang ganz für sie da. Mehr zum Freiwilligendienst findest du auch auf hier.

Weil Vorbeugen besser als Heilen ist, tun wir alles, was verhindert, dass junge Menschen auf der Straße landen. Unsere Aktivitäten sollen soziale Ungleichheiten überwinden und jungen Menschen neue Möglichkeiten eröffnen. Wir tun dies, indem wir benachteiligte Kinder und Jugendliche in Risikosituationen begleiten und ihnen Zugang zu Bildung und Ausbildung bieten. Dabei möchten wir jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Werte.

Ob klassisch mit einer Spende oder lieber mit einer persönlichen Aktion: Du kannst dich auf ganz unterschiedliche Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Klick dich doch einfach durch unsere Engagement-Möglichkeiten oder kontaktier uns einfach per Telefon unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@strassenkinder.de. Wir freuen uns über dein Interesse.

Für ein Leben jenseits der Straße