Francis, Don Bosco Vietnam

Hallo, ich bin Francis und engagiere ich mich für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Vietnam. Von Beruf bin ich Koch. In Vietnam habe ich eine Gastronomieschule gegründet. 

"Wir müssen Kindern Wege aus der Armut aufzeigen"

Ich habe 36 Jahre in Deutschland gelebt. In München arbeitete ich als Koch. Ich war nie arbeitslos – auch nicht, als ich wieder nach Vietnam zurückkehrte. Auch meine Lehrlinge werden nach ihrer Ausbildung überall willkommen sein und eine gute Arbeitsstelle finden. Sie werden keine Belastung für das Land sein. Ganz im Gegenteil: Mit ihrer beruflichen Kompetenz werden sie das Land aufbauen.

Armut ist nicht vom Gott geschaffen. Die Menschen können sie abschaffen.

Als Kind war ich im Waisenhaus. Ich weiß genau, was Armut bedeutet. Als Erwachsener konnte ich in Deutschland erfolgreich sein. Hier habe ich die Chance bekommen, eine Berufsschule zu besuchen. Genau diese Chance möchte ich nun auch benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Vietnam geben. Armut ist kein Schicksal, sondern nur eine Phase, die irgendwann vorbei ist. Wenn du fleißig bist, dann kannst du auch erfolgreich sein.

Don Bosco ist für mich nicht irgendwer, sondern mein Leben

Ich bin im Geiste Don Boscos erzogen worden. Don Bosco wollte, dass wir uns um Kinder und Jugendliche kümmern und das habe ich mir auch für mein Leben vorgenommen. Die Ausbildung an der Schule ist sehr praktisch ausgerichtet und orientiert sich am deutschen dualen System. Vor allem benachteiligte Kinder und Jugendliche besuchen die Schule und bekommen so die Chance, der Armut zu entkommen.

Noch Fragen?

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorger Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für Straßenkinder einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Weil Vorbeugen besser als Heilen ist, tun wir alles, was verhindert, dass junge Menschen auf der Straße landen. Unsere Aktivitäten sollen soziale Ungleichheiten überwinden und jungen Menschen neue Möglichkeiten eröffnen. Wir tun dies, indem wir benachteiligte Kinder und Jugendliche in Risikosituationen begleiten und ihnen Zugang zu Bildung und Ausbildung bieten. Dabei möchten wir jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Werte.

Ob klassisch mit einer Spende oder lieber mit einer persönlichen Aktion: Du kannst dich auf ganz unterschiedliche Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Klick dich doch einfach durch unsere Engagement-Möglichkeiten oder kontaktier uns einfach per Telefon unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@strassenkinder.de. Wir freuen uns über dein Interesse.

Für ein Leben jenseits der Straße