Friederike, Engagementberaterin

Hallo, ich bin Friederike und arbeite als Engagementberaterin. Ich bin ich immer wieder zutiefst berührt, wie großzügig sich unsere Engagierten für Kinder und Jugendliche weltweit einsetzen.

"Hoffnung schenken"

Kindern und Jugendlichen Hoffnung schenken und neue Lebensperspektiven aufweisen – das ist das zentrale Anliegen, was uns alle verbindet. Als Engagementberaterin ist es mir wichtig, dass unsere Förderinnen und Förderer aus erster Hand Geschichten und Entwicklungen aus unseren Projekten erfahren, damit sie sehen und hören können, was ihr Engagement bewirkt. Eine gute Gelegenheit dafür bietet unser Treffen der Engagierten, bei dem es viel Raum für Gespräche und Austausch gibt.

Begegnungen mit Salesianern zeigen, was es bedeutet, seiner Berufung nachzugehen

Besonders ergriffen haben mich die Erzählungen von Pater Jorge Crisafulli. Er berichtete von seiner Arbeit in Sierra Leone. Tag und Nacht hält er auf den Straßen von Freewtown Ausschau nach Kindern, die auf der Straße leben. Darunter sind auch viele Mädchen, die sich prostituieren müssen. Pater Crisafulli hat keine Berührungsängste. An erster Stelle stehen für ihn die Kinder, die seine Hilfe benötigen. Durch Begegnungen mit Menschen wie ihm wird für mich spürbar, was es bedeutet, seiner Berufung nachzugehen.

"Lasst die Spatzen pfeifen..."

Hier in Bonn bin ich immer wieder fasziniert davon, wie viele Kolleginnen und Kollegen mit Herz und Seele ihrer Arbeit nachgehen. Als noch recht neue Mitarbeiterin, bin ich sehr dankbar für das Gemeinschaftsgefühl, das hier auf dem Campus herrscht. „Lasst die Spatzen pfeifen“ so würde ich unser gemeinschaftliches und fröhliches Miteinander mit den Worten Don Boscos beschreiben.

Noch Fragen?

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorger Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für Straßenkinder einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Weil Vorbeugen besser als Heilen ist, tun wir alles, was verhindert, dass junge Menschen auf der Straße landen. Unsere Aktivitäten sollen soziale Ungleichheiten überwinden und jungen Menschen neue Möglichkeiten eröffnen. Wir tun dies, indem wir benachteiligte Kinder und Jugendliche in Risikosituationen begleiten und ihnen Zugang zu Bildung und Ausbildung bieten. Dabei möchten wir jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Werte.

Ob klassisch mit einer Spende oder lieber mit einer persönlichen Aktion: Du kannst dich auf ganz unterschiedliche Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Klick dich doch einfach durch unsere Engagement-Möglichkeiten oder kontaktier uns einfach per Telefon unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@strassenkinder.de. Wir freuen uns über dein Interesse.

Für ein Leben jenseits der Straße