Sabine, Online- und Aktionsfundraising

Hallo, ich bin Sabine und für Online- und Aktionsfundraising zuständig. Ich glaube fest daran, dass soziale Medien nicht nur Hate-Speech, sondern auch Gutes hervorbringen können.

"Das Internet, Don Bosco und der Community-Gedanke"

Wenn man wie ich hauptsächlich online arbeitet, dann kommt man um Begriffe wie Online-Community oder Community-Management nicht herum. Geht es doch vor allem im Web 2.0 um den Austausch von Gleichgesinnten zu einem bestimmten Thema oder um Interaktion mit Freunden und Bekannten. Aber eben auch darum, mit einer kollektiven Stimme für eine gemeinsame Forderung einzutreten. Der Begriff „Gemeinschaft“ hat im Internet einen hohen Stellenwert.

Don Bosco bedeutet für mich Gemeinschaft

Aber nicht nur in meiner Rolle als Online-Referentin, sondern auch als Mitarbeiterin bei Don Bosco Mission Bonn zieht sich der Community-Gedanke wie ein roter Faden durch meinen Arbeitsalltag. Don Bosco bedeutet für mich Gemeinschaft. Ob in einer Besprechung mit meinen Kolleginnen und Kollegen, bei einem Telefonat mit Engagierten oder in einem Chat mit Facebook-Fans, in jedem Gespräch ist der gewisse „Don Bosco Spirit“ spürbar – eine Mission, die uns alle verbindet.

Ob online oder offline - Wir sind gemeinsam für ein Ziel unterwegs

Egal ob online oder offline, egal ob Salesianer, Engagierte, Volunteers oder Mitarbeitende, letztendlich sind wir alle gemeinsam für ein Ziel unterwegs: Wir engagieren uns im Geiste Don Boscos für ausgegrenzte junge Menschen. Und das – so würde ich den Don Bosco Spirit in zwei Wörtern beschreiben - mit ganz viel Optimismus und Lebensfreude.

Noch Fragen?

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorger Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für Straßenkinder einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Weil Vorbeugen besser als Heilen ist, tun wir alles, was verhindert, dass junge Menschen auf der Straße landen. Unsere Aktivitäten sollen soziale Ungleichheiten überwinden und jungen Menschen neue Möglichkeiten eröffnen. Wir tun dies, indem wir benachteiligte Kinder und Jugendliche in Risikosituationen begleiten und ihnen Zugang zu Bildung und Ausbildung bieten. Dabei möchten wir jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Werte.

Ob klassisch mit einer Spende oder lieber mit einer persönlichen Aktion: Du kannst dich auf ganz unterschiedliche Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Klick dich doch einfach durch unsere Engagement-Möglichkeiten oder kontaktier uns einfach per Telefon unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@strassenkinder.de. Wir freuen uns über dein Interesse.

Für ein Leben jenseits der Straße