Susana, Sozialarbeiterin

Hallo, ich bin Susana und Mutter von drei Kindern. Seit meine Kinder selbstständig sind, bringe ich mich als Sozialarbeiterin in der Casa Don Bosco ein. Für mich hat soziales Engagement viel mit Nächstenliebe zu tun.

„Wenn man einem Kind hilft, hilft man einer ganzen Familie.“

Ich arbeite nun seit vielen Jahren in der Casa Don Bosco. Zunächst habe ich hier als Freiwillige begonnen. Später dann habe ich eine Ausbildung zur Sozialarbeiterin absolviert. Heute koordiniere ich die Arbeit in der Casa Don Bosco. Wenn ich manchmal das Gefühl habe, dass ich dadurch zu viel Zeit im Büro verbringe, macht es mich glücklich, dass Kinder weiterhin zu mir kommen, um mir von ihrem Tag zu erzählen.

Meine Arbeit gibt mir Energie und Kraft

Im Laufe der Jahre ist meine Motivation, für benachteiligte Kinder und Jugendliche zu arbeiten, immer weitergewachsen – jeden Tag. Es ist eine Arbeit, die auch mir Energie und Kraft gibt. Ich will einen kleinen Beitrag leisten, dass Jugendliche eine bessere Zukunft haben und sich positiv in die Gesellschaft einbringen können.

Die Familie ist die Basis unserer Gesellschaft

Ich finde es besonders wichtig, dass wir nicht nur mit den Kindern und Jugendlichen, sondern auch mit ihren Familien zusammenarbeiten. Deswegen führen wir hier viele Beratungsgepräche mit den Kindern und den Eltern gemeinsam - auch wenn diese in einer schwierigen Situation sind. Für mich verhält es sich so: Wenn man einem Kind hilft, hilft man seiner ganzen Familie. Und die Familie ist das Element in unserer Gesellschaft, das echte Veränderungen anstoßen kann.

Noch Fragen?

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorger Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für Straßenkinder einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Weil Vorbeugen besser als Heilen ist, tun wir alles, was verhindert, dass junge Menschen auf der Straße landen. Unsere Aktivitäten sollen soziale Ungleichheiten überwinden und jungen Menschen neue Möglichkeiten eröffnen. Wir tun dies, indem wir benachteiligte Kinder und Jugendliche in Risikosituationen begleiten und ihnen Zugang zu Bildung und Ausbildung bieten. Dabei möchten wir jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Werte.

Ob klassisch mit einer Spende oder lieber mit einer persönlichen Aktion: Du kannst dich auf ganz unterschiedliche Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Klick dich doch einfach durch unsere Engagement-Möglichkeiten oder kontaktier uns einfach per Telefon unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@strassenkinder.de. Wir freuen uns über dein Interesse.

Für ein Leben jenseits der Straße